Angebote zu "Floh" (25 Treffer)

Kategorien

Shops

Seresto® Halsband für kleine Hunde < 8 kg
36,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Infobroschüre Seresto® Seresto® Halsband für kleine Hunde < 8 kg Gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge Schützt vor drei Zeckenarten: Gemeiner Holzbock* Braune Hundezecke* Auwaldzecke Repellierend* und abtötend Schutz bis zu 8 Monate Geruchsneutral Wasserbeständig Ab 7 Wochen einsetzbar Indirekter Schutz gegen bestimmte Zecken-übertragene Krankheitserreger** * Repellierende Wirkung beim Gemeinen Holzbock und der Braunen Hundezecke ** Indirekter Schutz vor Babesiose und Ehrlichiose, übertragen durch die Braune Hundezecke Ideal für sehr aktive Hunde in Regionen mit hohem Zeckendruck – besonders auch für Familienhunde! Das Halsband gegen Zecken und Flöhe Seresto® ist ein innovatives Halsband gegen Zecken und Flöhe bei Ihrem Hund. Seresto® gibt seine Wirkstoffe kontrolliert über bis zu 8 Monate ab und schützt Ihren Hund so dauerhaft gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge - für die gesamte Zecken-Saison. Zecken werden wirksam abgewehrt und abgetötet, bevor sie stechen und Krankheiten übertragen können. Hier finden Sie nützliche Informationen rund um das innovative Halsband Seresto®; die Wirkweise von Seresto® beim Zecken- und Flohschutz, der vermittelten Schutzwirkung sowie praktische Informationen zur Anwendung des Halsbandes Seresto®. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung und Behandlung von Flohbefall (Ctenocephalides felis) mit einer Wirkungsdauer von 7 bis 8 Monaten. Die Wirksamkeit gegen Flöhe beginnt sofort nach dem Anlegen des Halsbandes. Das Tierarzneimittel verhindert die Entwicklung von Flohlarven in der unmittelbaren Umgebung des Tieres für 8 Monate. Seresto kann als Teil der Behandlungsstrategie bei durch Flohstiche ausgelöster allergischer Hautentzündung (Flohallergiedermatitis, Fad) angewendet werden. Das Tierarzneimittel hat eine anhaltend akarizide (abtötende) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus (Holzbock), Rhipicephalus sanguineus (braune Hundezecke), Dermacentor reticulatus (Auwaldzecke), sowie repellierende (anti-feeding = die Blutmahlzeit verhindernde) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus und Rhipicephalus sanguineus mit einer Wirkungsdauer von 8 Monaten. Das Tierarzneimittel ist wirksam gegen Larven, Nymphen und adulte Zecken. Es ist möglich, dass Zecken, die zum Zeitpunkt der Behandlung bereits am Hund vorhanden sind, nicht innerhalb der ersten 48 h nach Anlegen des Halsbandes getötet werden und angeheftet und sichtbar bleiben. Deshalb sollten die Zecken, die zum Behandlungszeitpunkt bereits auf dem Hund befindlich sind, entfernt werden. Der Schutz vor dem Befall mit neuen Zecken beginnt innerhalb von zwei Tagen nach Anlegen des Halsbandes. Zur Behandlung gegen Haarlingbefall (Trichodectes canis). Das Tierarzneimittel bietet indirekten Schutz gegen eine Übertragung der Krankheitserreger Babesia canis vogeli und Ehrlichia canis durch die Vektorzecke Rhipicephalus sanguineus. Dadurch wird das Risiko einer Babesiose und einer Ehrlichiose des Hundes über einen Zeitraum von sieben Monaten reduziert. Idealerweise sollte das Halsband vor Beginn der Floh- oder Zeckensaison angewendet werden. Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung: Kleine Hunde bis 8 kg Körpergewicht (Kgw) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 38 cm. Hunde über 8 kg Körpergewicht (Kgw) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 70 cm. Zur Anwendung auf der Haut. Ein Halsband pro Tier zum Befestigen um den Hals. Nur zur äußerlichen Anwendung. Hinweise für die richtige Anwendung Das Halsband unmittelbar vor der Anwendung aus der Schutzhülle entnehmen. Entrollen Sie das Halsband und stellen Sie sicher, dass sich keine Reste der Plastikverbindungen innenseitig am Halsband befinden. Legen Sie das Band um den Hals des Tieres, ohne es dabei zu fest zu ziehen (Hinweis: es sollte möglich sein, zwei Finger zwischen Halsband und Hals zu legen). Das überstehende Ende des Halsbandes durch die Laschen ziehen und überstehende Längen von mehr als 2 cm abschneiden. Das Halsband sollte ohne Unterbrechung über die 8 Monate Schutzdauer getragen und nach der Behandlungsdauer entfernt werden. In gleichmäßigen Abständen sollte das Halsband geprüft werden und die Passgenauigkeit, wenn notwendig, angepasst werden, besonders bei schnell wachsenden Welpen. Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile: Ein graues, geruchsneutrales Halsband mit einer Länge von 38 cm (12,5 g) enthält: 1,25 g Imidacloprid 0,56 g Flumethrin Sonstige Bestandteile: Titandioxid (E 171), Eisenoxid schwarz (E 172), Dibutyladipat, Propylenglycoloctanoatdecanoat, Epoxidiertes Sojabohnenöl, Stearinsäure, Polyvinylchlorid

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Effipro® 67 mg Spot-on Antiparasitikum
22,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiete: Behandlung eines Floh- (Ctenocephalides spp.) und Zeckenbefalls (Dermacentor reticulatus). Die insektizide Wirksamkeit gegen einen erneuten Befall mit Flöhen besteht für bis zu 8 Wochen. Das Tierarzneimittel hat eine persistierende akarizide Wirkung von bis zu 4 Wochen gegen Zecken (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus). Bei bestimmten Zeckenarten (Rhipicephalus sanguineus und Ixodes ricinus) werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden abgetötet, sondern erst innerhalb einer Woche. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines Behandlungsplans zur Kontrolle von Flohallergiedermatitis (Fad) verwendet werden. Gegenanzeigen: Aufgrund fehlender Daten wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht bei Hundewelpen anzuwenden, die jünger als 2 Monate und/oder leichter als 2 kg Gewicht sind. Nicht bei erkrankten (z. B. systemische Krankheiten, Fieber,..) oder genesen den Tieren anwenden. Nicht bei Kaninchen anwenden, da Nebenwirkungen und sogar Tod die Folge sein können. Dieses Tierarzneimittel wurde speziell für Hunde entwickelt. Nicht bei Katzen anwenden, da dies zu Überdosierungen führen kann. Nicht bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der übrigen Bestandteile anwenden. Nebenwirkungen: Wenn das Tier die Lösung ableckt, kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlösung beobachtet werden. Zu den äußerst seltenen Nebenwirkungen gehören vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Hautrötung) und allgemeiner Juckreiz oder Haarausfall. In einigen Ausnahmefällen wurden nach der Anwendung vermehrter Speichelfluss, reversible neurologische Symptome (Überempfindlichkeit, Depression, nervöse Symptome), Erbrechen oder Atemprobleme beobachtet. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation: Laboruntersuchungen mit Fipronil ergaben keine Hinweise auf teratogene oder embryotoxische Wirkungen. Es wurden keine Studien mit diesem Tierarzneimittel an tragenden und säugenden Hündinnen durchgeführt. Daher sollte eine Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen. Dosierung und Art der Anwendung: Nur zur äußerlichen Anwendung. Lösung zum Auftropfen auf die Haut entsprechend dem Körpergewicht wie folgt: 1 Pipette mit ............................. 0,67 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 2 bis 10 kg. 1 Pipette mit ..............................1,34 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 10 bis 20 kg. 1 Pipette mit ..............................2,68 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 20 bis 40 kg. 1 Pipette mit ..............................4,02 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 40 bis 60 kg. 2 Pipetten mit ............................2,68 ml. Für Hunde über 60 kg. Verabreichungsform: Thermogeformte Pipetten: Halten Sie die Pipette senkrecht. Klopfen Sie an den engen Teil der Pipette, damit sich der gesamte Inhalt im Hauptteil der Pipette befindet. Knicken Sie die Verschlusskappe der Pipette entlang der markierten Linie ab. Scheiteln Sie das Fell, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze direkt auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt auf der Haut zu entleeren. Wiederholen Sie das Verfahren an einer oder zwei anderen Stellen entlang des Rückens des Tieres. Bis 48 Stunden nach der Behandlung können weißliche Lösungsrückstände erkennbar sein. Behandlungsplan: Zur optimalen Beseitigung eines Floh- und/oder Zeckenbefalls kann der Behandlungsplan entsprechend den epidemiologischen Gegebenheiten vor Ort erstellt werden. Da keine diesbezüglichen Verträglichkeitsstudien vorliegen, beträgt die Mindestwartezeit für die nächste Behandlung 4 Wochen. Besondere Warnhinweise: Shampoonieren eine Stunde vor der Behandlung beeinträchtigt die Wirksamkeit des Tierarzneimittels gegen Flöhe nicht. Für zwei Tage nach der Behandlung sollte Baden und intensives Nass werden vermieden werden. Wöchentliches Baden von einer Minute verringert die Dauer der insektiziden Wirkung gegen Flöhe um eine Woche. Das Tierarzneimittel verhindert nicht, dass einzelne Zecken das Tier befallen. Diese Zecken werden aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Krankheit dadurch reduziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleibende Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden. Flöhe von Haustieren befallen häufig auch das Körbchen, Lager und Ruheplätze wie Teppiche und Polstermöbel. Bei einem intensiven Befall und zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahme sollten diese Plätze daher mit einem geeigneten Insektizid behandelt und regelmäßig abgesaugt werden. Als Teil eines Behandlungsplans gegen Flohallergiedermatitis, werden monatliche Anwendungen für den allergischen Hund und andere im Haushalt lebende Hunde empfohlen. Zur optimalen Bekämpfung des Flohbefalls in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem geeigneten Insektizid behandelt werden. Hinweise für den Fall der Überdosierung: In Verträglichkeitsstudien an Hunden und Hundewelpen im Alter von 2 Monaten und älter und einem Gewicht von über 2 kg wurden nach Anwendung der empfohlenen Dosis an fünf aufeinander folgenden Tagen keine Nebenwirkungen beobachtet. Das Risiko von Nebenwirkungen kann im Falle einer Überdosis steigen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren: Die Tiere sollten vor einer Behandlung genaugewogen werden. Kontakt mit den Augen des Tieres vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel an einer Stelle appliziert wird (Schädelbasis), die das Tier nicht ablecken kann. Es ist sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können. Tierarzneimittel nicht auf Wunden oder Hautläsionen anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Dieses Tierarzneimittel kann Reizungen der Schleimhaut und der Augen verursachen. Daher sollte der Kontakt mit Mund oder Augen vermieden werden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden Wenn die Augenreizung bestehen bleibt, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Den Kontakt mit den Händen vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich auf die Haut gelangt, muss diese mit Wasser und Seife gewaschen werden. Nach der Anwendung Hände waschen.Tiere oder Anwender mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fipronil oder einem der übrigen Bestandteile sollten Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Den direkten Kontakt mit der Applikationsstelle vermeiden, solange diese noch feucht ist. Kinder sind während dieser Zeit vom behandelten Tier fern zu halten. Es wird daher empfohlen, die Tiere nicht während des Tages sondern am frühen Abend zu behandeln.Darüber hinaus sollten frisch behandelte Tiere nicht bei den Besitzern, insbesondere Kindern, schlafen. Sonstige Vorsichtsmaßnahmen: Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, Hunde sollten in den ersten beiden Tagen nach der Behandlung nicht schwimmen. Das Tierarzneimittel kann bestimmte Materialien, z. B. bemalte, lackierte oder andere Oberflächen oder Möbel angreifen. Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden. Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganismen darstellen kann. Wartezeit: Entfällt. Wirkstoff: Für kleine Hunde Fipronil ......................................67 mg Für mittelgroße Hunde Fipronil ....................................134 mg Für große Hunde Fipronil ....................................268 mg Für sehr große Hunde Fipronil ....................................402 mg Sonstige Bestandteile: Für kleine Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,134 mg Butylhydroxytoluol .......................0,067 mg Für mittelgroße Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,268 mg Butylhydroxytoluol .......................0,134 mg Für große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,536 mg Butylhydroxytoluol .......................0,268 mg Für sehr große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,804 mg Butylhydroxytoluol .......................0,402 mg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Seresto® Halsband für große Hunde > 8 kg 1 St H...
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Infobroschüre Seresto&reg Gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge Schützt vor drei Zeckenarten: Gemeiner Holzbock* Braune Hundezecke* Auwaldzecke Repellierend* und abtötend Schutz bis zu 8 Monate Geruchsneutral Wasserbeständig Ab 7 Wochen einsetzbar Indirekter Schutz gegen bestimmte Zecken-übertragene Krankheitserreger** * Repellierende Wirkung beim Gemeinen Holzbock und der Braunen Hundezecke ** Indirekter Schutz vor Babesiose und Ehrlichiose, übertragen durch die Braune Hundezecke Ideal für sehr aktive Hunde in Regionen mit hohem Zeckendruck – besonders auch für Familienhunde! Das Halsband gegen Zecken und Flöhe Seresto® ist ein innovatives Halsband gegen Zecken und Flöhe bei Ihrem Hund. Seresto® gibt seine Wirkstoffe kontrolliert über bis zu 8 Monate ab und schützt Ihren Hund so dauerhaft gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge - für die gesamte Zecken-Saison. Zecken werden wirksam abgewehrt und abgetötet, bevor sie stechen und Krankheiten übertragen können. Hier finden Sie nützliche Informationen rund um das innovative Halsband Seresto®, die Wirkweise von Seresto® beim Zecken- und Flohschutz, der vermittelten Schutzwirkung sowie praktische Informationen zur Anwendung des Halsbandes Seresto®. Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile: Ein graues, geruchsneutrales Halsband mit einer Länge von 70 cm (45 g) enthält: 4,50 g Imidacloprid 2,03 g Flumethrin Sonstige Bestandteile: Titandioxid (E 171), Eisenoxid schwarz (E 172), Dibutyladipat, Propylenglycoloctanoatdecanoat, Epoxidiertes Sojabohnenöl, Stearinsäure, Polyvinylchlorid Anwendungsgebiet: Zur Vorbeugung und Behandlung von Flohbefall (Ctenocephalides felis) mit einer Wirkungsdauer von 7 bis 8 Monaten. Die Wirksamkeit gegen Flöhe beginnt sofort nach dem Anlegen des Halsbandes. Das Tierarzneimittel verhindert die Entwicklung von Flohlarven in der unmittelbaren Umgebung des Tieres für 8 Monate. Seresto kann als Teil der Behandlungsstrategie bei durch Flohstiche ausgelöster allergischer Hautentzündung (Flohallergiedermatitis, FAD) angewendet werden. Das Tierarzneimittel hat eine anhaltend akarizide (abtötende) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus (Holzbock), Rhipicephalus sanguineus (braune Hundezecke), Dermacentor reticulatus (Auwaldzecke), sowie repellierende (anti-feeding = die Blutmahlzeit verhindernde) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus und Rhipicephalus sanguineus mit einer Wirkungsdauer von 8 Monaten. Das Tierarzneimittel ist wirksam gegen Larven, Nymphen und adulte Zecken. Es ist möglich, dass Zecken, die zum Zeitpunkt der Behandlung bereits am Hund vorhanden sind, nicht innerhalb der ersten 48 h nach Anlegen des Halsbandes getötet werden und angeheftet und sichtbar bleiben. Deshalb sollten die Zecken, die zum Behandlungszeitpunkt bereits auf dem Hund befindlich sind, entfernt werden. Der Schutz vor dem Befall mit neuen Zecken beginnt innerhalb von zwei Tagen nach Anlegen des Halsbandes. Zur Behandlung gegen Haarlingbefall (Trichodectes canis). Idealerweise sollte das Halsband vor Beginn der Floh- oder Zeckensaison angewendet werden. Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung: Hunde über 8 kg Körpergewicht (KGW) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 70 cm. Kleine Hunde bis 8 kg Körpergewicht (KGW) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 38 cm. Zur Anwendung auf der Haut. Ein Halsband pro Tier zum Befestigen um den Hals. Nur zur äußerlichen Anwendung.

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Seresto® Halsband für kleine Hunde < 8 kg 1 St ...
28,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Infobroschüre Seresto&reg Seresto® Halsband für kleine Hunde < 8 kg Gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge Schützt vor drei Zeckenarten: Gemeiner Holzbock* Braune Hundezecke* Auwaldzecke Repellierend* und abtötend Schutz bis zu 8 Monate Geruchsneutral Wasserbeständig Ab 7 Wochen einsetzbar Indirekter Schutz gegen bestimmte Zecken-übertragene Krankheitserreger** * Repellierende Wirkung beim Gemeinen Holzbock und der Braunen Hundezecke ** Indirekter Schutz vor Babesiose und Ehrlichiose, übertragen durch die Braune Hundezecke Ideal für sehr aktive Hunde in Regionen mit hohem Zeckendruck – besonders auch für Familienhunde! Das Halsband gegen Zecken und Flöhe Seresto® ist ein innovatives Halsband gegen Zecken und Flöhe bei Ihrem Hund. Seresto® gibt seine Wirkstoffe kontrolliert über bis zu 8 Monate ab und schützt Ihren Hund so dauerhaft gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge - für die gesamte Zecken-Saison. Zecken werden wirksam abgewehrt und abgetötet, bevor sie stechen und Krankheiten übertragen können. Hier finden Sie nützliche Informationen rund um das innovative Halsband Seresto®, die Wirkweise von Seresto® beim Zecken- und Flohschutz, der vermittelten Schutzwirkung sowie praktische Informationen zur Anwendung des Halsbandes Seresto®. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung und Behandlung von Flohbefall (Ctenocephalides felis) mit einer Wirkungsdauer von 7 bis 8 Monaten. Die Wirksamkeit gegen Flöhe beginnt sofort nach dem Anlegen des Halsbandes. Das Tierarzneimittel verhindert die Entwicklung von Flohlarven in der unmittelbaren Umgebung des Tieres für 8 Monate. Seresto kann als Teil der Behandlungsstrategie bei durch Flohstiche ausgelöster allergischer Hautentzündung (Flohallergiedermatitis, FAD) angewendet werden. Das Tierarzneimittel hat eine anhaltend akarizide (abtötende) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus (Holzbock), Rhipicephalus sanguineus (braune Hundezecke), Dermacentor reticulatus (Auwaldzecke), sowie repellierende (anti-feeding = die Blutmahlzeit verhindernde) Wirkung bei Zeckenbefall mit Ixodes ricinus und Rhipicephalus sanguineus mit einer Wirkungsdauer von 8 Monaten. Das Tierarzneimittel ist wirksam gegen Larven, Nymphen und adulte Zecken. Es ist möglich, dass Zecken, die zum Zeitpunkt der Behandlung bereits am Hund vorhanden sind, nicht innerhalb der ersten 48 h nach Anlegen des Halsbandes getötet werden und angeheftet und sichtbar bleiben. Deshalb sollten die Zecken, die zum Behandlungszeitpunkt bereits auf dem Hund befindlich sind, entfernt werden. Der Schutz vor dem Befall mit neuen Zecken beginnt innerhalb von zwei Tagen nach Anlegen des Halsbandes. Zur Behandlung gegen Haarlingbefall (Trichodectes canis). Das Tierarzneimittel bietet indirekten Schutz gegen eine Übertragung der Krankheitserreger Babesia canis vogeli und Ehrlichia canis durch die Vektorzecke Rhipicephalus sanguineus. Dadurch wird das Risiko einer Babesiose und einer Ehrlichiose des Hundes über einen Zeitraum von sieben Monaten reduziert. Idealerweise sollte das Halsband vor Beginn der Floh- oder Zeckensaison angewendet werden. Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung: Kleine Hunde bis 8 kg Körpergewicht (KGW) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 38 cm. Hunde über 8 kg Körpergewicht (KGW) erhalten ein Halsband mit einer Länge von 70 cm. Zur Anwendung auf der Haut. Ein Halsband pro Tier zum Befestigen um den Hals. Nur zur äußerlichen Anwendung. Hinweise für die richtige Anwendung Das Halsband unmittelbar vor der Anwendung aus der Schutzhülle entnehmen. Entrollen Sie das Halsband und stellen Sie sicher, dass sich keine Reste der Plastikverbindungen innenseitig am Halsband befinden. Legen Sie das Band um den Hals des Tieres, ohne es dabei zu fest zu ziehen (Hinweis: es sollte möglich sein, zwei Finger zwischen Halsband und Hals zu legen). Das überstehende Ende des Halsbandes durch die Laschen ziehen und überstehende Längen von mehr als 2 cm abschneiden. Das Halsband sollte ohne Unterbrechung über die 8 Monate Schutzdauer getragen und nach der Behandlungsdauer entfernt werden. In gleichmäßigen Abständen sollte das Halsband geprüft werden und die Passgenauigkeit, wenn notwendig, angepasst werden, besonders bei schnell wachsenden Welpen. Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile: Ein graues, geruchsneutrales Halsband mit einer Länge von 38 cm (12,5 g) enthält: 1,25 g Imidacloprid 0,56 g Flumethrin Sonstige Bestandteile: Titandioxid (E 171), Eisenoxid schwarz (E 172), Dibutyladipat, Propylenglycoloctanoatdecanoat, Epoxidiertes Sojabohnenöl, Stearinsäure, Polyvinylchlorid

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Effipro® 67 mg Spot-on Antiparasitikum 4 St Lösung
21,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiete: Behandlung eines Floh- (Ctenocephalides spp.) und Zeckenbefalls (Dermacentor reticulatus). Die insektizide Wirksamkeit gegen einen erneuten Befall mit Flöhen besteht für bis zu 8 Wochen. Das Tierarzneimittel hat eine persistierende akarizide Wirkung von bis zu 4 Wochen gegen Zecken (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus). Bei bestimmten Zeckenarten (Rhipicephalus sanguineus und Ixodes ricinus) werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden abgetötet, sondern erst innerhalb einer Woche. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines Behandlungsplans zur Kontrolle von Flohallergiedermatitis (FAD) verwendet werden. Gegenanzeigen: Aufgrund fehlender Daten wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht bei Hundewelpen anzuwenden, die jünger als 2 Monate und/oder leichter als 2 kg Gewicht sind. Nicht bei erkrankten (z. B. systemische Krankheiten, Fieber,..) oder genesen den Tieren anwenden. Nicht bei Kaninchen anwenden, da Nebenwirkungen und sogar Tod die Folge sein können. Dieses Tierarzneimittel wurde speziell für Hunde entwickelt. Nicht bei Katzen anwenden, da dies zu Überdosierungen führen kann. Nicht bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der übrigen Bestandteile anwenden. Nebenwirkungen: Wenn das Tier die Lösung ableckt, kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlösung beobachtet werden. Zu den äußerst seltenen Nebenwirkungen gehören vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Hautrötung) und allgemeiner Juckreiz oder Haarausfall. In einigen Ausnahmefällen wurden nach der Anwendung vermehrter Speichelfluss, reversible neurologische Symptome (Überempfindlichkeit, Depression, nervöse Symptome), Erbrechen oder Atemprobleme beobachtet. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation: Laboruntersuchungen mit Fipronil ergaben keine Hinweise auf teratogene oder embryotoxische Wirkungen. Es wurden keine Studien mit diesem Tierarzneimittel an tragenden und säugenden Hündinnen durchgeführt. Daher sollte eine Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen. Dosierung und Art der Anwendung: Nur zur äußerlichen Anwendung. Lösung zum Auftropfen auf die Haut entsprechend dem Körpergewicht wie folgt: 1 Pipette mit ............................. 0,67 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 2 bis 10 kg. 1 Pipette mit ..............................1,34 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 10 bis 20 kg. 1 Pipette mit ..............................2,68 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 20 bis 40 kg. 1 Pipette mit ..............................4,02 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 40 bis 60 kg. 2 Pipetten mit ............................2,68 ml. Für Hunde über 60 kg. Verabreichungsform: Thermogeformte Pipetten: Halten Sie die Pipette senkrecht. Klopfen Sie an den engen Teil der Pipette, damit sich der gesamte Inhalt im Hauptteil der Pipette befindet. Knicken Sie die Verschlusskappe der Pipette entlang der markierten Linie ab. Scheiteln Sie das Fell, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze direkt auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt auf der Haut zu entleeren. Wiederholen Sie das Verfahren an einer oder zwei anderen Stellen entlang des Rückens des Tieres. Bis 48 Stunden nach der Behandlung können weißliche Lösungsrückstände erkennbar sein. Behandlungsplan: Zur optimalen Beseitigung eines Floh- und/oder Zeckenbefalls kann der Behandlungsplan entsprechend den epidemiologischen Gegebenheiten vor Ort erstellt werden. Da keine diesbezüglichen Verträglichkeitsstudien vorliegen, beträgt die Mindestwartezeit für die nächste Behandlung 4 Wochen. Besondere Warnhinweise: Shampoonieren eine Stunde vor der Behandlung beeinträchtigt die Wirksamkeit des Tierarzneimittels gegen Flöhe nicht. Für zwei Tage nach der Behandlung sollte Baden und intensives Nass werden vermieden werden. Wöchentliches Baden von einer Minute verringert die Dauer der insektiziden Wirkung gegen Flöhe um eine Woche. Das Tierarzneimittel verhindert nicht, dass einzelne Zecken das Tier befallen. Diese Zecken werden aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Krankheit dadurch reduziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleibende Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden. Flöhe von Haustieren befallen häufig auch das Körbchen, Lager und Ruheplätze wie Teppiche und Polstermöbel. Bei einem intensiven Befall und zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahme sollten diese Plätze daher mit einem geeigneten Insektizid behandelt und regelmäßig abgesaugt werden. Als Teil eines Behandlungsplans gegen Flohallergiedermatitis, werden monatliche Anwendungen für den allergischen Hund und andere im Haushalt lebende Hunde empfohlen. Zur optimalen Bekämpfung des Flohbefalls in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem geeigneten Insektizid behandelt werden. Hinweise für den Fall der Überdosierung: In Verträglichkeitsstudien an Hunden und Hundewelpen im Alter von 2 Monaten und älter und einem Gewicht von über 2 kg wurden nach Anwendung der empfohlenen Dosis an fünf aufeinander folgenden Tagen keine Nebenwirkungen beobachtet. Das Risiko von Nebenwirkungen kann im Falle einer Überdosis steigen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren: Die Tiere sollten vor einer Behandlung genaugewogen werden. Kontakt mit den Augen des Tieres vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel an einer Stelle appliziert wird (Schädelbasis), die das Tier nicht ablecken kann. Es ist sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können. Tierarzneimittel nicht auf Wunden oder Hautläsionen anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Dieses Tierarzneimittel kann Reizungen der Schleimhaut und der Augen verursachen. Daher sollte der Kontakt mit Mund oder Augen vermieden werden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden Wenn die Augenreizung bestehen bleibt, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Den Kontakt mit den Händen vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich auf die Haut gelangt, muss diese mit Wasser und Seife gewaschen werden. Nach der Anwendung Hände waschen.Tiere oder Anwender mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fipronil oder einem der übrigen Bestandteile sollten Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Den direkten Kontakt mit der Applikationsstelle vermeiden, solange diese noch feucht ist. Kinder sind während dieser Zeit vom behandelten Tier fern zu halten. Es wird daher empfohlen, die Tiere nicht während des Tages sondern am frühen Abend zu behandeln.Darüber hinaus sollten frisch behandelte Tiere nicht bei den Besitzern, insbesondere Kindern, schlafen. Sonstige Vorsichtsmaßnahmen: Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, Hunde sollten in den ersten beiden Tagen nach der Behandlung nicht schwimmen. Das Tierarzneimittel kann bestimmte Materialien, z. B. bemalte, lackierte oder andere Oberflächen oder Möbel angreifen. Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden. Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganismen darstellen kann. Wartezeit: Entfällt. Wirkstoff: Für kleine Hunde Fipronil ......................................67 mg Für mittelgroße Hunde Fipronil ....................................134 mg Für große Hunde Fipronil ....................................268 mg Für sehr große Hunde Fipronil ....................................402 mg Sonstige Bestandteile: Für kleine Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,134 mg Butylhydroxytoluol .......................0,067 mg Für mittelgroße Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,268 mg Butylhydroxytoluol .......................0,134 mg Für große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,536 mg Butylhydroxytoluol .......................0,268 mg Für sehr große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,804 mg Butylhydroxytoluol .......................0,402 mg

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Effipro® 268 mg Spot-on Antiparasitikum 4 St Lö...
27,53 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiete: Behandlung eines Floh- (Ctenocephalides spp.) und Zeckenbefalls (Dermacentor reticulatus). Die insektizide Wirksamkeit gegen einen erneuten Befall mit Flöhen besteht für bis zu 8 Wochen. Das Tierarzneimittel hat eine persistierende akarizide Wirkung von bis zu 4 Wochen gegen Zecken (Rhipicephalus sanguineus, Ixodes ricinus, Dermacentor reticulatus). Bei bestimmten Zeckenarten (Rhipicephalus sanguineus und Ixodes ricinus) werden möglicherweise nicht alle Zecken innerhalb der ersten 48 Stunden abgetötet, sondern erst innerhalb einer Woche. Das Tierarzneimittel kann als Teil eines Behandlungsplans zur Kontrolle von Flohallergiedermatitis (FAD) verwendet werden. Gegenanzeigen: Aufgrund fehlender Daten wird empfohlen, das Tierarzneimittel nicht bei Hundewelpen anzuwenden, die jünger als 2 Monate und/oder leichter als 2 kg Gewicht sind. Nicht bei erkrankten (z. B. systemische Krankheiten, Fieber,..) oder genesen den Tieren anwenden. Nicht bei Kaninchen anwenden, da Nebenwirkungen und sogar Tod die Folge sein können. Dieses Tierarzneimittel wurde speziell für Hunde entwickelt. Nicht bei Katzen anwenden, da dies zu Überdosierungen führen kann. Nicht bei Überempfindlichkeiten gegenüber dem Wirkstoff oder einem der übrigen Bestandteile anwenden. Nebenwirkungen: Wenn das Tier die Lösung ableckt, kann für kurze Zeit vermehrter Speichelfluss durch die Trägerlösung beobachtet werden. Zu den äußerst seltenen Nebenwirkungen gehören vorübergehende Hautreaktionen an der Applikationsstelle (Hautverfärbung, lokaler Haarausfall, Juckreiz, Hautrötung) und allgemeiner Juckreiz oder Haarausfall. In einigen Ausnahmefällen wurden nach der Anwendung vermehrter Speichelfluss, reversible neurologische Symptome (Überempfindlichkeit, Depression, nervöse Symptome), Erbrechen oder Atemprobleme beobachtet. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt. Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation: Laboruntersuchungen mit Fipronil ergaben keine Hinweise auf teratogene oder embryotoxische Wirkungen. Es wurden keine Studien mit diesem Tierarzneimittel an tragenden und säugenden Hündinnen durchgeführt. Daher sollte eine Anwendung während der Trächtigkeit und Laktation nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Bewertung durch den behandelnden Tierarzt erfolgen. Dosierung und Art der Anwendung: Nur zur äußerlichen Anwendung. Lösung zum Auftropfen auf die Haut entsprechend dem Körpergewicht wie folgt: 1 Pipette mit ............................. 0,67 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 2 bis 10 kg. 1 Pipette mit ..............................1,34 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 10 bis 20 kg. 1 Pipette mit ..............................2,68 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 20 bis 40 kg. 1 Pipette mit ..............................4,02 ml pro Hund mit einem Körpergewicht von 40 bis 60 kg. 2 Pipetten mit ............................2,68 ml. Für Hunde über 60 kg. Verabreichungsform: Thermogeformte Pipetten: Halten Sie die Pipette senkrecht. Klopfen Sie an den engen Teil der Pipette, damit sich der gesamte Inhalt im Hauptteil der Pipette befindet. Knicken Sie die Verschlusskappe der Pipette entlang der markierten Linie ab. Scheiteln Sie das Fell, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze direkt auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt auf der Haut zu entleeren. Wiederholen Sie das Verfahren an einer oder zwei anderen Stellen entlang des Rückens des Tieres. Bis 48 Stunden nach der Behandlung können weißliche Lösungsrückstände erkennbar sein. Behandlungsplan: Zur optimalen Beseitigung eines Floh- und/oder Zeckenbefalls kann der Behandlungsplan entsprechend den epidemiologischen Gegebenheiten vor Ort erstellt werden. Da keine diesbezüglichen Verträglichkeitsstudien vorliegen, beträgt die Mindestwartezeit für die nächste Behandlung 4 Wochen. Besondere Warnhinweise: Shampoonieren eine Stunde vor der Behandlung beeinträchtigt die Wirksamkeit des Tierarzneimittels gegen Flöhe nicht. Für zwei Tage nach der Behandlung sollte Baden und intensives Nass werden vermieden werden. Wöchentliches Baden von einer Minute verringert die Dauer der insektiziden Wirkung gegen Flöhe um eine Woche. Das Tierarzneimittel verhindert nicht, dass einzelne Zecken das Tier befallen. Diese Zecken werden aber in den ersten 24 - 48 Stunden nach Befall abgetötet. Die Abtötung erfolgt üblicherweise vor dem Vollsaugen, so dass das Risiko einer durch Zecken übertragbaren Krankheit dadurch reduziert, aber nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Sobald die Zecken abgetötet sind, fallen sie im Allgemeinen vom Tier ab, verbleibende Zecken können mit sanftem Zug entfernt werden. Flöhe von Haustieren befallen häufig auch das Körbchen, Lager und Ruheplätze wie Teppiche und Polstermöbel. Bei einem intensiven Befall und zu Beginn der Bekämpfungsmaßnahme sollten diese Plätze daher mit einem geeigneten Insektizid behandelt und regelmäßig abgesaugt werden. Als Teil eines Behandlungsplans gegen Flohallergiedermatitis, werden monatliche Anwendungen für den allergischen Hund und andere im Haushalt lebende Hunde empfohlen. Zur optimalen Bekämpfung des Flohbefalls in einem Haushalt mit mehreren Tieren sollten alle Hunde und Katzen mit einem geeigneten Insektizid behandelt werden. Hinweise für den Fall der Überdosierung: In Verträglichkeitsstudien an Hunden und Hundewelpen im Alter von 2 Monaten und älter und einem Gewicht von über 2 kg wurden nach Anwendung der empfohlenen Dosis an fünf aufeinander folgenden Tagen keine Nebenwirkungen beobachtet. Das Risiko von Nebenwirkungen kann im Falle einer Überdosis steigen. Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren: Die Tiere sollten vor einer Behandlung genaugewogen werden. Kontakt mit den Augen des Tieres vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Tierarzneimittel an einer Stelle appliziert wird (Schädelbasis), die das Tier nicht ablecken kann. Es ist sicherzustellen, dass sich behandelte Tiere nicht gegenseitig belecken können. Tierarzneimittel nicht auf Wunden oder Hautläsionen anwenden. Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Dieses Tierarzneimittel kann Reizungen der Schleimhaut und der Augen verursachen. Daher sollte der Kontakt mit Mund oder Augen vermieden werden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich in die Augen gelangt, müssen diese sofort und gründlich mit Wasser gespült werden Wenn die Augenreizung bestehen bleibt, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Den Kontakt mit den Händen vermeiden. Wenn das Tierarzneimittel versehentlich auf die Haut gelangt, muss diese mit Wasser und Seife gewaschen werden. Nach der Anwendung Hände waschen.Tiere oder Anwender mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Fipronil oder einem der übrigen Bestandteile sollten Kontakt mit dem Tierarzneimittel vermeiden. Den direkten Kontakt mit der Applikationsstelle vermeiden, solange diese noch feucht ist. Kinder sind während dieser Zeit vom behandelten Tier fern zu halten. Es wird daher empfohlen, die Tiere nicht während des Tages sondern am frühen Abend zu behandeln.Darüber hinaus sollten frisch behandelte Tiere nicht bei den Besitzern, insbesondere Kindern, schlafen. Sonstige Vorsichtsmaßnahmen: Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, Hunde sollten in den ersten beiden Tagen nach der Behandlung nicht schwimmen. Das Tierarzneimittel kann bestimmte Materialien, z. B. bemalte, lackierte oder andere Oberflächen oder Möbel angreifen. Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung: Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden. Fipronil darf nicht in Gewässer gelangen, da es eine Gefahr für Fische und andere Wasserorganismen darstellen kann. Wartezeit: Entfällt. Wirkstoff: Für kleine Hunde Fipronil ......................................67 mg Für mittelgroße Hunde Fipronil ....................................134 mg Für große Hunde Fipronil ....................................268 mg Für sehr große Hunde Fipronil ....................................402 mg Sonstige Bestandteile: Für kleine Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,134 mg Butylhydroxytoluol .......................0,067 mg Für mittelgroße Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,268 mg Butylhydroxytoluol .......................0,134 mg Für große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,536 mg Butylhydroxytoluol .......................0,268 mg Für sehr große Hunde Butylhydroxyanisol .......................0,804 mg Butylhydroxytoluol .......................0,402 mg

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Amflee® 2,5 mg/ml Spray für Katzen und Hunde 25...
20,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihre Vorteile auf einem Blick: Lange Wirksamkeit gegen Zecken bei Katzen Sicher und gut verträglich Angenehmer Geschmack Einfach zu öffnen und wiederverschließbar Anwender- und tierfreundliche Pipette Pipette ohne scharfe Kanten Was ist Amflee®? Amflee® von TAD Pharma ist ein Kontakt-Antiparasitikum das gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge bei Hunden und Katzen wirkt. Amflee® ist als Spot-On Formulierung dank der Pipette einfach aufzutragen. Die Pipette ist für das direkte Auftragen optimiert – ohne scharfe Kanten. Alternativ ist Amflee auch als praktisches Spray erhältlich. Amflee® wird alle 4 Wochen direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen und wirkt zuverlässig und sicher. Für wen ist Amflee® geeignet? Amflee® Spot-On ist bei Hundewelpen bereits ab einem Alter von 2 Monaten und/oder einem Gewicht von 2 kg anwendbar. Bei Katzen ist Amflee® ab einem Alter von 2 Monaten und/ oder einem Gewicht von 1kg anwendbar. Mit Amflee® Spray können Hunde- und Kätzchen ab 2 Tagen sicher behandelt werden. Nicht angewendet werden sollte Amflee® bei erkrankten (z.B. systemische Krankheiten, Fieber, etc.) oder genesenden Tieren. Amflee® wirkt rein über Kontakt, ist sicher und gut verträglich Amflee® enthält den bewährten Wirkstoff Fipronil. Dieser Wirkstoff wirkt selektiv im Nervensystem von Parasiten und ist für Mensch, Hund und Katze ungefährlich. Amflee® verteilt sich nur über die Hautoberfläche und wirkt rein über Kontakt, das heißt, Flöhe, Zecken oder Haarlinge müssen nicht erst zubeißen damit Amflee® wirkt. Auch im Gegensatz zu anderen Floh- und Zeckenmitteln birgt Amflee® keine Gefahren für das Tier, wie z.B. im Zeckenhalsband hängen zu bleiben und sich zu verletzen. Flöhe werden innerhalb von 24 Stunden abgetötet. Zecken werden in der Regel 48 Stunden nach Kontakt mit Fipronil abgetötet. Sind zum Zeitpunkt der Applikation des Tierarzneimittels bereits Zecken (Rhipicephalus sanguineus) am Tier vorhanden, sollten diese entfernt werden. Amflee® Spot-On: Anwender- und tierfreundliche Pipette Amflee® Spot-On gibt es in einer besonders anwender- und tierfreundlichen Pipette: Sie ist einfach ohne Schere zu öffnen und wiederverschließbar. Durch die glatte Oberfläche hat die Pipette keine scharfen Kanten, die die Haut des Tieres verletzen könnten. Die Pipetten gibt es in unterschiedlichen, auf das Körpergewicht des Tieres abgestimmten, Größen. Sie erlauben eine exakte und sparsame Dosierung. Dosierung: Körpergewicht des Tieres Katze 2 - 10 kg 10 - 20 kg 20 - 40 kg 40+ kg Empfohlene Mindestdosis: 6,7 mg/kg Dosierung: 0,5 ml Pipette 0,67 ml Pipette 1,34 ml Pipette 2,68 ml Pipette 4,02 ml Pipette )+ eine proportional kleinere Pipette bei Hunden mit einem Körpergewicht von über 60 kg) WIE WIRD AMFLEE® SPOT-ON ANGEWENDET? Die Pipette aufrecht halten, die Verschlusskappe drehen und abziehen. Die Kappe umdrehen und mit dem anderen Ende wieder auf die Pipette setzen. Die Kappe drücken und drehen, bis der Verschluss bricht. Dann die Kappe von der Pipette entfernen. Das Fell des Tieres zwischen den Schulterblättern scheiteln, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt an 1 oder 2 Stellen direkt auf der Haut zu entleeren. Beim Wegnehmen von der Haut sollte die Pipette gedrückt gehalten werden, damit die Lösung nicht wieder eingesaugt wird. TIPPS FÜR EINE ERFOLGREICHE ANWENDUNG: Baden Sie ihr Tier innerhalb von zwei Tagen nach der Anwendung mit Amflee® nicht, auch nicht mit speziellem Hundeshampoo. Halten Sie das Behandlungsintervall ein: Die Gefahr eines Parasitenbefalls droht das ganze Jahr! Zecken sind schon ab niedrigen Temperaturen aktiv und Flöhe sogar das ganze Jahr. Achten Sie bitte immer auf die richtige Pipettengröße. Im Zweifel verwenden Sie immer die nächstgrößere Pipette um eine ausreichende Dosierung sicherzustellen

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Amflee® 50 mg für Katzen 6 St Lösung
19,03 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihre Vorteile auf einem Blick: Lange Wirksamkeit gegen Zecken bei Katzen Sicher und gut verträglich Angenehmer Geschmack Einfach zu öffnen und wiederverschließbar Anwender- und tierfreundliche Pipette Pipette ohne scharfe Kanten Was ist Amflee®? Amflee® von TAD Pharma ist ein Kontakt-Antiparasitikum das gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge bei Hunden und Katzen wirkt. Amflee® ist als Spot-On Formulierung dank der Pipette einfach aufzutragen. Die Pipette ist für das direkte Auftragen optimiert – ohne scharfe Kanten. Alternativ ist Amflee auch als praktisches Spray erhältlich. Amflee® wird alle 4 Wochen direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen und wirkt zuverlässig und sicher. Für wen ist Amflee® geeignet? Amflee® Spot-On ist bei Hundewelpen bereits ab einem Alter von 2 Monaten und/oder einem Gewicht von 2 kg anwendbar. Bei Katzen ist Amflee® ab einem Alter von 2 Monaten und/ oder einem Gewicht von 1kg anwendbar. Mit Amflee® Spray können Hunde- und Kätzchen ab 2 Tagen sicher behandelt werden. Nicht angewendet werden sollte Amflee® bei erkrankten (z.B. systemische Krankheiten, Fieber, etc.) oder genesenden Tieren. Amflee® wirkt rein über Kontakt, ist sicher und gut verträglich Amflee® enthält den bewährten Wirkstoff Fipronil. Dieser Wirkstoff wirkt selektiv im Nervensystem von Parasiten und ist für Mensch, Hund und Katze ungefährlich. Amflee® verteilt sich nur über die Hautoberfläche und wirkt rein über Kontakt, das heißt, Flöhe, Zecken oder Haarlinge müssen nicht erst zubeißen damit Amflee® wirkt. Auch im Gegensatz zu anderen Floh- und Zeckenmitteln birgt Amflee® keine Gefahren für das Tier, wie z.B. im Zeckenhalsband hängen zu bleiben und sich zu verletzen. Flöhe werden innerhalb von 24 Stunden abgetötet. Zecken werden in der Regel 48 Stunden nach Kontakt mit Fipronil abgetötet. Sind zum Zeitpunkt der Applikation des Tierarzneimittels bereits Zecken (Rhipicephalus sanguineus) am Tier vorhanden, sollten diese entfernt werden. Amflee® Spot-On: Anwender- und tierfreundliche Pipette Amflee® Spot-On gibt es in einer besonders anwender- und tierfreundlichen Pipette: Sie ist einfach ohne Schere zu öffnen und wiederverschließbar. Durch die glatte Oberfläche hat die Pipette keine scharfen Kanten, die die Haut des Tieres verletzen könnten. Die Pipetten gibt es in unterschiedlichen, auf das Körpergewicht des Tieres abgestimmten, Größen. Sie erlauben eine exakte und sparsame Dosierung. Dosierung: Körpergewicht des Tieres Katze 2 - 10 kg 10 - 20 kg 20 - 40 kg 40+ kg Empfohlene Mindestdosis: 6,7 mg/kg Dosierung: 0,5 ml Pipette 0,67 ml Pipette 1,34 ml Pipette 2,68 ml Pipette 4,02 ml Pipette )+ eine proportional kleinere Pipette bei Hunden mit einem Körpergewicht von über 60 kg) WIE WIRD AMFLEE® SPOT-ON ANGEWENDET? Die Pipette aufrecht halten, die Verschlusskappe drehen und abziehen. Die Kappe umdrehen und mit dem anderen Ende wieder auf die Pipette setzen. Die Kappe drücken und drehen, bis der Verschluss bricht. Dann die Kappe von der Pipette entfernen. Das Fell des Tieres zwischen den Schulterblättern scheiteln, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt an 1 oder 2 Stellen direkt auf der Haut zu entleeren. Beim Wegnehmen von der Haut sollte die Pipette gedrückt gehalten werden, damit die Lösung nicht wieder eingesaugt wird. TIPPS FÜR EINE ERFOLGREICHE ANWENDUNG: Baden Sie ihr Tier innerhalb von zwei Tagen nach der Anwendung mit Amflee® nicht, auch nicht mit speziellem Hundeshampoo. Halten Sie das Behandlungsintervall ein: Die Gefahr eines Parasitenbefalls droht das ganze Jahr! Zecken sind schon ab niedrigen Temperaturen aktiv und Flöhe sogar das ganze Jahr. Achten Sie bitte immer auf die richtige Pipettengröße. Im Zweifel verwenden Sie immer die nächstgrößere Pipette um eine ausreichende Dosierung sicherzustellen

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot
Amflee® 67 mg für kleine Hunde 6 St Lösung
25,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihre Vorteile auf einem Blick: Lange Wirksamkeit gegen Zecken bei Katzen Sicher und gut verträglich Angenehmer Geschmack Einfach zu öffnen und wiederverschließbar Anwender- und tierfreundliche Pipette Pipette ohne scharfe Kanten Was ist Amflee®? Amflee® von TAD Pharma ist ein Kontakt-Antiparasitikum das gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge bei Hunden und Katzen wirkt. Amflee® ist als Spot-On Formulierung dank der Pipette einfach aufzutragen. Die Pipette ist für das direkte Auftragen optimiert – ohne scharfe Kanten. Alternativ ist Amflee auch als praktisches Spray erhältlich. Amflee® wird alle 4 Wochen direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen und wirkt zuverlässig und sicher. Für wen ist Amflee® geeignet? Amflee® Spot-On ist bei Hundewelpen bereits ab einem Alter von 2 Monaten und/oder einem Gewicht von 2 kg anwendbar. Bei Katzen ist Amflee® ab einem Alter von 2 Monaten und/ oder einem Gewicht von 1kg anwendbar. Mit Amflee® Spray können Hunde- und Kätzchen ab 2 Tagen sicher behandelt werden. Nicht angewendet werden sollte Amflee® bei erkrankten (z.B. systemische Krankheiten, Fieber, etc.) oder genesenden Tieren. Amflee® wirkt rein über Kontakt, ist sicher und gut verträglich Amflee® enthält den bewährten Wirkstoff Fipronil. Dieser Wirkstoff wirkt selektiv im Nervensystem von Parasiten und ist für Mensch, Hund und Katze ungefährlich. Amflee® verteilt sich nur über die Hautoberfläche und wirkt rein über Kontakt, das heißt, Flöhe, Zecken oder Haarlinge müssen nicht erst zubeißen damit Amflee® wirkt. Auch im Gegensatz zu anderen Floh- und Zeckenmitteln birgt Amflee® keine Gefahren für das Tier, wie z.B. im Zeckenhalsband hängen zu bleiben und sich zu verletzen. Flöhe werden innerhalb von 24 Stunden abgetötet. Zecken werden in der Regel 48 Stunden nach Kontakt mit Fipronil abgetötet. Sind zum Zeitpunkt der Applikation des Tierarzneimittels bereits Zecken (Rhipicephalus sanguineus) am Tier vorhanden, sollten diese entfernt werden. Amflee® Spot-On: Anwender- und tierfreundliche Pipette Amflee® Spot-On gibt es in einer besonders anwender- und tierfreundlichen Pipette: Sie ist einfach ohne Schere zu öffnen und wiederverschließbar. Durch die glatte Oberfläche hat die Pipette keine scharfen Kanten, die die Haut des Tieres verletzen könnten. Die Pipetten gibt es in unterschiedlichen, auf das Körpergewicht des Tieres abgestimmten, Größen. Sie erlauben eine exakte und sparsame Dosierung. Dosierung: Körpergewicht des Tieres Katze 2 - 10 kg 10 - 20 kg 20 - 40 kg 40+ kg Empfohlene Mindestdosis: 6,7 mg/kg Dosierung: 0,5 ml Pipette 0,67 ml Pipette 1,34 ml Pipette 2,68 ml Pipette 4,02 ml Pipette )+ eine proportional kleinere Pipette bei Hunden mit einem Körpergewicht von über 60 kg) WIE WIRD AMFLEE® SPOT-ON ANGEWENDET? Die Pipette aufrecht halten, die Verschlusskappe drehen und abziehen. Die Kappe umdrehen und mit dem anderen Ende wieder auf die Pipette setzen. Die Kappe drücken und drehen, bis der Verschluss bricht. Dann die Kappe von der Pipette entfernen. Das Fell des Tieres zwischen den Schulterblättern scheiteln, so dass die Haut sichtbar wird. Setzen Sie die Pipettenspitze auf die Haut und drücken Sie die Pipette mehrmals, um den Inhalt an 1 oder 2 Stellen direkt auf der Haut zu entleeren. Beim Wegnehmen von der Haut sollte die Pipette gedrückt gehalten werden, damit die Lösung nicht wieder eingesaugt wird. TIPPS FÜR EINE ERFOLGREICHE ANWENDUNG: Baden Sie ihr Tier innerhalb von zwei Tagen nach der Anwendung mit Amflee® nicht, auch nicht mit speziellem Hundeshampoo. Halten Sie das Behandlungsintervall ein: Die Gefahr eines Parasitenbefalls droht das ganze Jahr! Zecken sind schon ab niedrigen Temperaturen aktiv und Flöhe sogar das ganze Jahr. Achten Sie bitte immer auf die richtige Pipettengröße. Im Zweifel verwenden Sie immer die nächstgrößere Pipette um eine ausreichende Dosierung sicherzustellen

Anbieter: Shopping24
Stand: 28.09.2020
Zum Angebot